Montag - Freitag
8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Beratungsangebote für Bestandsgebäude

Beratung energetische Sanierung /Erweiterung eines Bestandsgebäudes.

Sanierung zum KfW-Effizienzhaus

Wenn Sie Ihr Zuhause sanieren, lohnt es sich, auf den KfW-Effizienzhaus-Standard zu achten. Damit können Sie

  • Energiekosten sparen,
  • den Wert Ihrer Immobilie steigern,
  • den Wohnkomfort erhöhen und
  • von Fördergeldern profitieren.

Für das KfW-Effizienzhaus gibt es verschiedene Standards, angegeben durch eine Kennzahl. Je kleiner die Kennzahl, desto geringer der Energiebedarf Ihrer Immobilie und desto höher die Förderung.

Bei einer energetischen Sanierung werden die Standards KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100 und 115 gefördert.

Förderung von Einzelmaßnahmen oder von Maßnahmenpaketen

Wenn Sie keinen KfW-Effizienzhaus-Standard anstreben werden auch Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenpakete gefördert.

Einzelmaßnahmen:

  • Wärmedämmung von Wänden, Dach­flächen, Keller- und Geschoss­decken
  • Erneuerung der Fenster und Außen­türen
  • Erneuerung oder Optimierung der Heizungs­anlage
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungs­anlage

Maßnahmenpakete:

  • Heizungspaket: Austausch ineffizienter Heizungsanlagen durch effiziente Anlagen in Verbindung mit einer optimierten Einstellung
  • Lüftungspaket: Kombination des Einbaus von Lüftungs­anlagen mit mindestens einer weiteren förderfähigen Maßnahme an der Gebäudehülle.

Eine Kombination eine Maßnahmenpaketes mit einer Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energie­effizienz ist möglich. In diesem Fall beträgt die Zuschusshöhe 15 % Ihrer förderfähigen Kosten.

Nachweise

Wer seinen Bestandsbau saniert oder erweitert und den EnEV-Nachweis anhand des gesamten Gebäudes erbringt (140-Prozent-Regel nach EnEV 2014, § 9, Absatz 1), benötigt auch einen Energieausweis für das sanierte Gebäude.

Erfüllung E-WärmeG

EnEV-Nachweise (Energieausweis, Bauteilverfahren ….)

Erfüllung E-WärmeG

Wir beraten Sie bei der Erfüllung des E-WärmeG. Gerne kommen wir bei Ihnen vorbei und prüfen welche Erfüllungsoptionen für Ihre Gebäude am sinnvollsten bzw. wirtschaftlichsten sind. Nach der Umsetzung stellen wir Ihnen die nötigen Nachweise für die untere Baurechtsbehörde aus.

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) ist ein Landesgesetz für Baden-Württemberg. Es verpflichtet Eigentümer bestehender Wohngebäude, erneuerbare Energien einzusetzen, sobald sie ihre Heizungsanlage austauschen.

Das Gesetz ist technologieoffen ausgestaltet, das heißt Sie können aus einer Vielzahl an Technologien zur Nutzung erneuerbarer Wärme wählen oder sich für Ersatzmaßnahmen entscheiden. Diese können nahezu beliebig miteinander kombiniert werden. Die Maßnahmen werden entsprechend ihrem Anteil am Wärmeenergiebedarf oder ihrem Erfüllungsgrad angerechnet.

Das Gesetz erlaubt an vielen Stellen, bestehende Komponenten anzurechnen: Beispielsweise bestehende Solar- und Photovoltaikanlagen oder eine sehr gute Wärmedämmung. Nach dem Austausch der Heizungsanlage müssen Sie gegenüber der unteren Baurechtsbehörde nachweisen, wie Sie die Anforderungen des EWärmeG erfüllt haben.

Die einzelnen Optionen:

Einsatz erneuerbarer Energien: Solarthermie, Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Einzelraumfeuerung, Biogas und Bioöl
Baulicher Wärmeschutz (Dämmung): Dach/oberste Geschossdecke, Außenwände, Kellerdecke oder gesamte Gebäudehülle (H'T)
Sonstige Ersatzmaßnahmen: Kraft-Wärme-Kopplung, Anschluss an ein Wärmenetz und Photovoltaikanlage

Beratung:
Sanierungsfahrplan BW, Individueller Sanierungsfahrplan

BAFA- Vor- Ort- Beratung / Individueller Sanierungsfahrplan

Mit der Energieberatung für Wohngebäude profitieren Haus- und Wohnungseigentümer von attraktiven Zuschüssen für Energieberatungen. Mit den Vor-Ort-Beratungen und einem individuellen Sanierungsfahrplan bekommen Sie nicht nur einen Überblick über den energetischen Zustand Ihres Gebäudes und die Potenziale zur Energieeinsparung, sondern auch über anstehende Sanierungsschritte und deren Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Die im Rahmen des Bundesprogrammes „Vor-Ort-Beratung“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) staatlich geförderte Energieberatung bietet eine umfassende Möglichkeit, sich über den energetischen Stand des Gebäudes zu informieren. Weiterhin erhalten Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer ein ausführliches energetisches Sanierungskonzept, welches unter der Maßgabe des Wirtschaftlichkeitsgebotes steht. Zusätzlich kann man Empfehlungen zur Stromeinsparung erhalten. BAFA-Berater sind dazu verpflichtet, eine von Anbietern und deren Produkten unabhängige Beratungsleistung anzubieten. Daher ist die angebotene Leistung frei von Produktions-, Handels- und Lieferinteressen.

Der Zuschuss zu einer Vor-Ort-Beratung beträgt bei Ein- und Zweifamilienhäusern 60%, maximal 800€ und maximal 1.100€ bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.

Ein Zuschuss in Höhe von 100% der förderfähigen Beratungskosten für zusätzliche Erläuterungen des Energieberatungsberichts in Wohneigentümerversammlungen oder Beiratssitzungen, maximal 500€.  

Energieausweise (Bestand)

Soll ein Wohngebäude vermietet, verkauft oder verpachtet werden, dann muss dem potentiellen Käufer oder Mieter ein Energieausweis vorgelegt bzw. übergeben werden.

Mieter und Käufer haben so die Möglichkeit, je nach Art des ausgestellten Energieausweises (Verbrauchsausweis oder Bedarfsausweis), den Energiebedarf oder -verbrauch verschiedener Gebäude unkompliziert miteinander zu vergleichen. Auch wenn kein Verkauf/ Vermietung des Gebäudes geplant ist, kann ein Energieausweis als Orientierungshilfe dienen und ein optimaler Einstieg in die energetische Modernisierung Ihres Gebäudes sein.

Wir bieten beide Arten des Energieausweises an:

Verbrauchsausweis Bedarfsausweis
Verbrauchsausweis Bedarfsausweis
Der Verbrauchsausweis für Wohngebäude wird auf Grundlage des tatsächlichen Energieverbrauchs der letzten 3 Jahre erstellt. Diese Art des Energieausweises ist für einen Großteil der Wohngebäude ausreichend. Er ist die optimale Lösung, wenn Sie zeitnah einen kostengünstigen Energieausweis benötigen. Der Bedarfsausweis, berechnet den Energiebedarf eines Gebäudes aufgrund seiner Größe, der verwendeten Baumaterialien und der Anlagetechnik unter Normbedingungen. Diese Werte sind unabhängig von der Anzahl der Bewohner und deren Gewohnheiten. Er gibt Ihnen somit den tatsächlichen energetischen Zustand des Gebäudes wieder.
Ein- und Zweifamilienhäuser ab 89 EuroJede weitere Wohneinheit + 20 EuroAnfrage senden Ein- und Zweifamilienhäuser ab 360 EuroJede weitere Wohneinheit + 50 EuroAnfrage senden

Fordern Sie ihr individuelles Angebot an oder kontaktieren Sie uns bei Fragenzum E-WärmeG.
Tel: 07572-711050 oder E-Mail: andreas.weckerle@energieberatung-weckerle.de